понедельник, 31 марта 2014 г.

Morgen ist der 1.April:was wiβt ihr darüber?

April, April

Schon seit dem 17. Jahrhundert sind sie in Deutschland überliefert: die Aprilscherze. Auch heute besteht in Deutschland der scherzhafte Brauch, am 1.April jemanden mit einem drolligen Auftrag oder einer lächerlichen Botschaft in den April zu schicken. Meist sollen dabei irgendwelche unmöglichen Dinge besorgt werden wie Mückenfett, Hahneneier, Gänsemilch oder getrockneter Schnee. Im ganzen deutschen Sprachgebiet kennt man den volksmündlichen Reim: „Am ersten April schickt man die Narren hin, wo man will.“
Die Redensart „in den April schicken“ findet sich zuerst 1618 in Bayern. Warum dieser Brauch am 1. April stattfindet, ist nicht sicher geklärt. Da er vermutlich von Frankreich nach Deutschland gelangte, könnte es damit zusammenhängen, dass Karl IX. im Jahr 1564 den Neujahrstag vom 1. April auf den 1. Januar verlegte. Wer das vergaß, traf seine Vorbereitungen umsonst.
Man hat allerdings das Aprilschicken auch anders zu deuten und herzuleiten versucht, so u.a. vom Termin des römischen Narrenfestes oder vom Augsburger Reichstag am 1. April 1530. Dort sollte unter anderem das Münzwesen geregelt werden. Aus Zeitgründen kam es jedoch nicht dazu, so dass für den 1. April ein besonderer Münztag ausgeschrieben wurde. Als dann der 1. April kam, fand dieser Münztag dann doch nicht statt. Zahlreiche Spekulanten, die auf diesen Münztag gesetzt hatten, verloren ihr Geld und wurden auch noch ausgelacht
Auch in der Literatur ist der Brauch bezeugt. So dichtet Goethe:
Willst du den März nicht ganz verlieren,
So lass nicht in April dich führen.
Den ersten April musst überstehen,
Dann kann dir manches Gute geschehen.


Schließlich ist der April wegen seines veränderlichen Wetters bekannt und zum Bild der Unbeständigkeit geworden. So gibt es die Wetterregel „April, April, der weiß nicht, was er will“. Andere Wendungen sind umgangssprachlich noch ganz geläufig, z.B. „er ist launisch wie der April; ein Gesicht wie Aprilwetter“ (zwischen Lachen und Weinen).

среда, 26 марта 2014 г.

Deutsch lernen macht Spaβ






26 марта 2014 года на базе Института филологии, журналистики и ММК ЮФУ г. Ростова-на-Дону в рамках «Недели немецкого языка» (24.03.2014г.  -  28.03.2014г.) состоялась ежегодная конференция по лингвострановедению Германии «Deutsch lernen macht Spaβ». Ученик 8-а класса МОБУ СОШ №6 Родимов Игорь принял участие и выступил с докладом «Das Theaterleben in Deutschland und  in Ӧsterreich». Игорь подготовил интересную информацию об истории развития немецкого и австрийского театрального искусства, рассказал об известных режиссерах и актерах Германии и Австрии.

В  конференции приняли участие около 40 школьников образовательных учреждений различного уровня (от общеобразовательных до специализированных)  из различных уголков Ростовской области. Конференция  прошла в теплой дружеской обстановке.  Благодарим организаторов за предоставленную возможность  нашим обучающимся продемонстрировать языковую компетенцию, расширить свой кругозор и найти новых друзей по интересам.  

суббота, 22 марта 2014 г.

Achtung! Achtung! MALWETTBEWERB! КОНКУРС ДЕТСКИХ РИСУНКОВ "В руках детей оживают их любимые книги"

Deutsche Tage in den russischen Regionen

Дни Германии в регионах России


Михаил Леженко, 6б класс
Каждый год Посольство Германии в Москве инициирует своих партнеров в регионах России к проведению Дней Германии. В этом году общим мотивом для организуемых мероприятий станут немецкий язык и литература. Именно поэтому оргкомитет конкурса сердечно приглашает детей и школьников до 18 лет принять участие в  конкурсе рисунков на тему «В РУКАХ ДЕТЕЙ ОЖИВАЮТ ИХ ЛЮБИМЫЕ КНИГИ», организуемом в рамках Фестиваля Дни Германии в Ростове-на-Дону. 

Что будет происходить с рисунками? 

Рисунки немецких и российских детей будут размещены на выставке в рамках Дней Германии в Ростове-на-Дону. В последние дни Фестиваля жюри выберет лучшие работы детей трех возрастных групп. Работы победителей будут включены в специализированный календарь об итогах Фестиваля на 2015 год. 
                                                             
    ********************************

Требуемый формат рисунков: A4 или A3 


Пожалуйста, укажите следующие данные на оборотной стороне рисунка: 
Имя и фамилия, возраст, родной город, детский сад/группа или школа/класс, 
электронный адрес, информация о рисунке: какая книга, какая ситуация и какой 
персонаж изображены на рисунке?

                                                          
Мария Дараган, 7-к класс

Уважаемые ребята, участники конкурса!
Всем желающим принять участие необходимо выполнить и сдать работу до 4 апреля в каб.немецкого языка. Если у вас возникли вопросы, вы можете получить на них ответы любым удобным для вас способом:

.

пятница, 21 марта 2014 г.

Individuelle Bildungsstrecke für Deutschlernende


SPORTNACHRICHTEN AUS DEUTSCHLAND: FUSSBALLWELTMEISTERSCHAFT -2014


In diesem Sommer findet in Brasilien die Fuβballweltmeisterschaft statt. Auch Deutschland ist dabei. Lest den Artikel, um die deutsche WM-Mannschaft besser kennen zu lernen.




ACHTUNG!
FOTOQUIZ "Deutsche Fuβballspieler"

 Erkennst du diese deutsche Nationalspieler? Schreibe ihre Namen in die im Bild stehenden Kӓsten. Das Lӧsungswort schickst du bis zum 30.06.2014 an diese E-mail-Adresse: quiz@vitaminde.de. die Gewinner erhalten jeweils ein Buch des deutschen Autors Erich Kӓstner.



Lӧsungswort:
1
2
3
4
5
6

Ich warte auf die richtigen Antworten auf =)



воскресенье, 9 марта 2014 г.

Aus der Geschichte der Internationalen Frauentag


Internationalen Frauentag

Die deutsche Sozialistin Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopengagen die Einführung eines internationalen Frauentages vor, ohne jedoch ein bestimmtes Datum zu favorisieren. Am 19. März 1911  wurde in Dӓnemark, Deutschland, Ӧsterreich-Ungarn und der Schweiz  der erste Frauentag gefeiert. Mit der Wahl des Datums sollte der revolutionäre Charakter des Frauentags hervorgehoben werden, denn der Vortag, der 18. März, war der Gedenktag für die Gefallenen während der Mӓrzrevolurion 1848. Außerdem hatte auch die Pariser Kommune  1871 im März begonnen.

Am 8. März 1917 – nach russischem (julianischem) Kalender der 23. Februar – streikten in Sankt Petersburg die Arbeiter- und Soldatenfrauen der armen Stadtviertel auf der  Wyborger Seite und lösten damit die Februarrevolution aus. Zur Ehre der Rolle der Frauen in der Revolution wurde auf der Zweiten Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen 1921 in Moskau auf Vorschlag der bulgarischen Delegation der 8. März als internationaler Gedenktag eingeführt. In  diesem Jahr, 1921, wurde den 8. März zum „Internationalen Frauentag“ erklärte.